Personenzählung

Ein Sensor oberhalb des Eingangsbereiches sorgt für lückenlose Zählung von Personen. Auch Kleinkinder oder Einkaufswagen können oder können nicht gezählt werden, je nach Einstellung der Sensoren. Dadurch ergeben sich Zugangsbeschränkungen oder interessante Ergebnisse.

ASSA ABLOY Pi steht für „People Intelligence“. Die Funktion ist eine skalierbare und erprobte Anwendung der Videoanalyse. Die Lösung beinhaltet 3D-Sensoren zur Personenzählung.

Der Sensor wird in der Regel an der Decke montiert und erfasst darunter hindurchgehende Personen. Beim Überschreiten einer virtuellen Zähllinie wird die Person als ein- oder austretend gezählt. Durch die Perspektive von oben können auch nebeneinander gehende Personen und Personengruppen genau gezählt werden. Eine Erfassung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten, beispielsweise Gesichtsdaten ist weder nötig noch aus dieser Perspektive möglich. Die Bilddaten werden im Sensor von der AI verarbeitet.

Es wird lediglich die Information der ein- und austretenden Personenanzahl übertragen. Die Kameras mit integrierter Software können an jedem Eingang oder Ausgang eines bestimmten Bereichs angebracht werden. Dadurch können beliebig viele Ein- und Ausgänge kombiniert werden. Als Standard bietet das System eine einfache Anzeige der aktuellen Personenzahl im Vergleich zur gesamt erlaubten Personenanzahl. Die Darstellung kann jedoch an Kundenwünsche angepasst werden. Nicht nur als Zugangsbeschränkung bei Pandemien ist die Lösung einsetzbar. Erst recht, wenn Betreiber Daten auswerten wollen, um Prozesse zu verbessern. Lernen Sie Personenströme kennen und verbessern Sie Ihre Business Performance.

Video: ASSA ABLOY People Intelligence

Kontakt